Die Umgestaltung des Kurparks in Hardegsen wird vom Bund mit 371.314 Euro gefördert

Berlin. Die Umgestaltung des Kursparks in Hardegsen wird mit 371.314 Euro vom Bund gefördert. Dies geschieht im Rahmen des Förderprogramms „Modellprojekte zur Klimaanpassung und Modernisierung in urbanen Räumen“. Das teilt der CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Roy Kühne mit, nachdem der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages dies nun beschlossen hat.

Roy Kühne: „Der Kurpark in Hardegsen ist zentraler Ort der Begegnung und ein sehr schöner Ort zum Verweilen, der zudem einen großen Einfluss auf das Stadtklima hat. Davon konnte ich mich schon des Öfteren persönlich überzeugen. Ich freue mich daher, dass dieses Projekte der Stadt Hardegsen vom Sonderförderprogramm profitieren kann und sich mein Einsatz in Berlin ausgezahlt hat. Ich bedanke mich beim Bürgermeister Michael Kaiser und der Verwaltung für die gute Zusammenarbeit.“

Die Neukonzeptionierung des Kurparks soll einen wirksamen und nachhaltigen Beitrag zur Verbesserung des Stadtklimas und zur CO2-Minderung leisten. Insbesondere sollen klimaresiliente Bepflanzungen, die naturnahe Aufwertung von Teilbereichen und Erholungsräumen des Parks, einhergehend mit einer Verringerung des Pflege- und Unterhaltungsaufwandes erzielt werden.

Hintergrund:
Das 2020 neu aufgelegte Sonderprogramm zur Förderung von Maßnahmen zur Klimaanpassung und Modernisierung in urbanen Räumen versteht sich als Beitrag des Bundes zur klimaangepassten Stadtentwicklung durch eine gezielte Entwicklung und Modernisierung von Grünflächen zur Nutzung der in urbanen Räumen lebenden Menschen.

Foto: Dr. Roy Kühne MdB lässt sich von Bürgermeister Michael Kaiser die Umgestaltungspläne erläutern

Menü

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Datenschutzbestimmungen.