Gegen das Vergessen: Neue Gedenktafeln vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge

Damit sich Furchtbares nicht wiederholt, darf Geschichte nicht in Vergessenheit geraten. Unter diesem Gesichtspunkt war die Einweihung von zwei Gedenktafeln der Deutschen Kriegsgräberfürsorge auf dem Friedhof in Altenau eine beeindruckende Veranstaltung. Denn genau diese Erfahrung haben unter anderem Schüler der Clausthaler Haupt- und Realschule gemacht. Das, was vorher „nur“ Namen auf Steinen am Boden waren, wurden Geschichten. Geschichten von Menschen. Die Schülerinnen und Schüler haben eindrucksvoll beschrieben, wie aus diesen Namen die Geschichten von Opfern des Zweiten Weltkriegs wurden. Und ab genau die wird mit den zwei neuen Tafeln gedacht. Ein Jahr Arbeit steckt dahinter, möglich gemacht unter anderem durch die Schule um Herrn Gattermann und Oliver Bollmann, den Bezirksverbandsvorsitzenden des Volksbundes Walter-Johannes Herrmann, Ortsbürgermeister Alexander Ehrenberg und vielen weiteren.

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. hat mit seinen 832 Gedenkstätten in 32 Staaten eine wichtige Aufgabe übernommen. Herzlichen Dank allen für das Engagement!

Menü

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Datenschutzbestimmungen.